HIV Patienten durch falschen Umgang mit E-Mail „geoutet“

 Picture: D. Spura, Some rights reservedIn Unternehmen ist das Problem bekannt: Ein falscher Klick auf „Allen antworten“ statt „Antworten“ im E-Mail-Client und schon werden hunderte Arbeitskollegen mit einer belanglosen Antwort belästigt. Ebenfalls ist vielen der Unterschied zwischen „To“,“CC“ und „BCC“ nicht bekannt.

Leider wurde genau dies den Patienten von einem Londoner Krankenhaus zum Verhängnis. Dort wurden 780 Patienten, die hauptsächlich aufgrund Ihrer HIV-Infektion behandelt werden, per E-Mail über neue Telefonnummern zur Beratung informiert. Dabei standen im „An“-Feld alle Patienten mit vollem Namen, sodass alle Empfänger sehen konnten welche Personen ebenfalls diese E-Mail erhalten haben.

Die Nutzung von Professionellen Benachrichtigungstools könnte hierbei Abhilfe schaffen. Bis dem soweit ist, hier nochmal eine kurze Erläuterung, wer bei der Benutzung der verschiedenen Felder die jeweiligen Empfänger sehen und eben nicht sehen kann.

Picture: D. Spura, Some rights reserved

No tags.
  • Trackbacks
  • Comments
  • Comments are disabled.
  • Trackbacks are disabled.